Joghurtbereiter Kaufberatung | Test & Vergleich

Joghurt selber machen

Die Joghurtbereiter Empfehlungen

Die folgenden Joghurtbereiter sind alle mit Gläsern

Klarstein Gaia Joghurtzubereiter 12 Gläser
Die Joghurtmaschine von Klarstein ist sehr beliebt und wurde bereits 2014 im Test mit Sehr gut vom ETM Testmagazin bewertet. Der Yoghurtmaker von Klarstein besitzt 12 Portionsgläser und eine Timer Funktion. So lässt sich ein guter Vorrat anlegen für die ganz Familie. Mit dem Klarstein ist eine unkomplizierte Eigenproduktion durch eine elektronisch gesteuerte Temperatur-Einstellung möglich. Die Verarbeitung ist ansprechend, praktisch und solide.
Sale
Cuisinart YM400E Joghurtbereiter
Der Joghurtbereiter von Cuisinart ist ein wahrer Alleskönner und lässt kaum Wünsche offen, um einen guten Joghurt herzustellen. Der Cuisinart kann aber noch mehr als nur Joghurt zubereiten. Mit der weiteren Herstellung von Frischkäse und Qaurk geht diese Maschine noch einen Schritt weiter als die Konkurrenz. Auch optisch ist das Gerät von hoher Qualität und macht einen sehr guten Eindruck.
Sale
Severin JG 3519 Joghurtbereiter - 14 Portionsgläser Ø ca. 150 ml
Der Joghurtbereiter von Severin geht bei unserer Recherche als Testsieger vom Platz. Der Bereiter hält eine konstante Temperatur bis er abgeschaltet wird. Die zahlreichen Kundenbewertungen sprechen eine klare Sprache, so dass die Joghurtmaschine sehr zu empfehlen ist.
Sale
Severin JG 3525 Joghurtbereiter mit Timer
Die neuere Version von Serverin ist mit einem Timer ausgestattet. Je nach Anwendung kann eingestellt werden, wann sich der Joghurtbereiter abschaltet
Syntrox 4 in 1 Joghurtbereiter - 1,4 Liter
Dieser Joghurtbereiter arbeitet mit einer elektronisch geregelten Temperatursteuerung. Dadurch lassen sich auch Produkte wie Frischkäse, Quark und Wein herstellen. Die Kundenbewertungen sind sehr positiv und versprechen eine einwandfreie Funktion. Als Marke nicht so bekannt und deswegen der Geheimtipp
Sale
ROMMELSBACHER JG 40 - JOGHURTBEREITER - 40 Watt - Edelstahl/schwarz
Einer der hochwertigen Empfehlungen ist der Joghurtbereiter von Rommelsbacher. Mit ganzen 8 Gläsern können ganze 1200g Joghurt gleichzeitig hergestellt werden. Die Kundenbewertungen sind im großen und ganzen auf der positiven Seite, was dieses Gerät auch hier eine Empfehlung eingebracht hat.
Amazon Basic Joghurtbereiter
Der Standard Joghurtbereiter von Amazon tut das was er soll. Bei den Bewertungen schneidet er solide ab, ist aber auch nicht günstiger als andere etablierte Marken. Mit 7 Gläsern ist die Amazon Joghurtmaker Variante gut dabei für den Alltag. Sie können also für eine ganze Woche den Joghurt vorbereiten.

Wer lieber keine einzelnen Gläser möchte der sollte sich die Joghurtmaker ohne Gläser ansehen. Im Kunden-Joghurtbereiter-Test konnte das Produkt die meisten Kunden überzeugen laut unserer Recherche. Hier kommt der Joghurt je nach Menge direkt in einen Behälter.

Sale
Rosenstein & Söhne Joghurt-Maker für 1 Liter frischen Joghurt
Der Topseller unter den 1 Liter Joghurtmakern ist der von Rosenstein & Söhne. Hier kann 1 Liter Joghurt auf einmal hergestellt werden. Der Behälter kann heraus genommen werden, um ihn zum Beispiel im Kühlschrank besser aufzubewaren. Dieser Joghurtmaker ist ohne Gläser und leicht zu reinigen. Wer also auf einzelne Gläser verzichten möchte und Platzsparend Joghurt machen will, der ist mit dem Joghurtbereiter gut bedient.
Sale
IQ-Vitality Joghurtbereiter mit zwei Innenbehältern
Der Joghurtmaker besitzt 2 Innenbehälter und eine akustische Timerfunktion. Der herausnehmbare Behälter fast 1 Liter Flüssigkeit und besitzt einen separaten Deckel. Wer lieber größere Portionen herstellen möchte, der ist mit dem IQ-Vitality gut bedient

Video: Severin Joghurtbereiter Test

Das private Kunden Video ist nicht von uns. Wir haben es als relevant angesehen und möchten es euch nicht vorenthalten. Zu sehen ist hier ein Joghurtbereiter Test von Severin mit Naturjoghurt

Video Test: Joghurt selber machen mit Maschine

Dieses private Video erklärt noch einmal schön den Vorgang, wenn Sie einen Yoghurt selbst machen möchten mit einer Joghurtmaschine.

Der Joghurt

Joghurt gehört wohl zu den beliebtesten Milchprodukten der Deutschen. Diese Annahme wird bei einem Blick durch die Regale im Supermarkt unterstützt.

Die Nachfrage nach probiotischem Joghurt, Bio Joghurt, Soja Joghurt oder auch griechischer Joghurt oder einfach nur Fruchtjoghurt ist in den letzten Jahren gestiegen, so dass immer mehr Produkte von den verschiedenen Herstellern auf den Markt gebracht werden. Dabei legt die Zutaten-Liste offen, dass oft mehr als nur Milch in den Joghurts enthalten ist.

Viele Kunden wägen daher zwischen den tatsächlichen Zutaten ab und entscheiden sich dennoch oft für den leckeren und schmackhaften, aber vielleicht nicht ganz so gesunden Joghurt.

Der Grund hierfür? Joghurt unterstützt die Gesundheit in Bezug auf die Darmflora und die Tätigkeit des Darms. Da ist es doch umso beruhigender, dass man ohne großen Aufwand auch seinen eigenen Joghurt herstellen kann.

Was wird dazu benötigt? Ein Joghurtbereiter. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, mit welchen Tipps Sie den passenden Joghurtzubereiter für sich und Ihren Haushalt finden, wird im nachfolgenden näher erläutert.

Aber wie entsteht Joghurt eigentlich?

Joghurt entsteht als Produkt als der Fermentierung von Milch. Dabei bezeichnet Fermentierung die Umwandlung von organischen Stoffen mit Hilfe von Enzymen. Bei Joghurts werden dafür jedoch keine Enzyme genutzt, sondern ganz bestimmte Arten von Bakterien.

Bekannt dürfte hier das Bakterium Lactobazillus bulgaricus sein. Dieses Bakterium sorgt dafür, dass aus Milchzucker Milchsäure entsteht. Mit Hilfe dieser Umwandlung gerinnt das in der Milch befindliche Eiweiß mit der Folge, dass ein cremiger Joghurt entsteht.

Es sind sowohl linksdrehende als auch rechtsdrehende Joghurtkulturen bekannt, dabei sind die rechtsdrehenden dem menschlichen Körper ähnlicher, da diese im Darm vorkommen. Es gibt die verbreitete Meinung, dass diese dadurch – insbesondere auch von Babys oder aber Kleinkindern – vertragen werden, wenn sie zu sich genommen werden.

Dabei spielt es keine Rolle, ob man bei dieser Reaktion fettarme Milch oder Vollmilch zugrunde legt.

Wie hilft ein Joghurtbereiter bei der Herstellung vom eigenen Joghurt?

Der oben beschriebene Prozess findet in dieser Form auch in der Joghurtmaschine statt, allerdings unter einer größeren Kontrolle. Bei der Verwendung der Joghurtmaschine kommen entweder Milch mit entsprechenden Joghurtkulturen oder aber auch Milch mit wenigen Löffeln Joghurt zum Einsatz. Diese werden gemischt und dann in das entsprechende Gerät gegeben.

Die zuvor beschriebene Reaktion der Fermentierung erfolgt sodann im Gerät. Im Gerät wird eine konstante Temperatur von 42 Grad Celsius gehalten. Diese Temperatur ist die ideale Temperatur zum Joghurt-Zubereiten. Nun wartet man sechs bis acht Stunden und schon lässt sich das Ergebnis – der Joghurt – begutachten und schmecken. Im Joghurtbereiter Test konnten alle Geräte die Temperatur konstant halten.

Es gibt sogar bereits Joghurtmaker auf dem Markt, die veganen Joghurt herstellen können, so dass es heutzutage auch gar kein Problem mehr darstellt, Sojajoghurt selber zu machen. Für Veganer kommt zudem auch die Verwendung von Reismilch in Frage.

Hier ein zusätzlicher Joghurtbereiter Test Tipp für alle, die besonders auf einen hohen Eiweißgehalt in der Nahrung achten: Bevor man den Joghurt zubereitet, mischt man etwas Milchpulver in die Milch, mit dem Resultat, dass man einen stichfesten Joghurt erhält, der einen sehr hohen Proteingehalt aufweist.

Vor- und Nachteile einer Joghurtmaschine im kurzen Überblick

Vorteile

  • ​Konstante Temperatur für wiederkehrend gleiche Ergebnisse
  • volle Kontrolle über die Zutaten und Inhaltsstoffe des Joghurts.
  • Die Geräte lassen sich sehr einfach bedienen
  • günstig in der Anschaffung
  • sehr Wartungsarm

Nachteile

  • geringe Stromkosten möglich
  • Der selbst hergestellte Joghurt ist mit einer Maschine auch nicht länger haltbar und sollte zeitnah verzehrt werden.

Joghurtbereiter Typen

Grundsätzlich gibt es derzeit zwei Typen von Joghurtbereitern, die einen benötigen Strom, die anderen funktionieren auch ohne Strom. Dabei ist es schwierig aufzuzeigen, welche Art besser ist, denn beide Varianten weisen sowohl Vor- als auch Nachteile auf.

Joghurtbereiter ohne Strom

Joghurtbereiter, die ohne Strom verwendet werden, bestehen im Normalfall aus zwei unterschiedlichen Behältern. Diese werden dann ineinander gestellt, wobei in den äußeren Behälter heißes Wasser gefüllt wird und in den inneren die Milch nebst den Joghurtkulturen. Dieser Typ an Joghurtbereiter eignet sich besonders gut für die Herstellung von großen Mengen Joghurts. Hinzu kommt, dass er sehr flexibel einsetzbar ist, da keine Stromquelle zum Betrieb benötigt wird. Zudem sind diese Geräte auch für andere Speisen und Getränke nutzbar, denn man kann sie als Thermobecher verwenden und die Speisen bzw. Getränke kalt bzw. warm halten.

Joghurtbereiter mit Strom

In Tests sind die Bereiter, die Strom zur Verwendung benötigen, die beliebtere Variante der Joghurtmaschinen. Warum? Weil sie vollkommen ohne das Hantieren mit heißem Wasser auskommen. Zudem gibt es hier auch die Möglichkeit, eine Maschine zu kaufen, die nicht nur Joghurt zubereitet, sondern auch Quark, Frischkäse oder sogar Käse.

Worauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden?

Im Grunde kann man beim Kauf eines Joghurtbereiters wenig falsch machen. Sämtliche Geräte sind in der Lage, leckeren Joghurt zuzubereiten. Unterschiede gibt es jedoch in der Qualität der Gläser und der Deckel der Maschinen, zudem gibt es unterschiedliche spezielle Ausstattungen. Nachfolgend werden genau diese Punkte näher erläutert, damit sich der Kauf eines Joghurtbereiters nicht als Fehlkauf herausstellt.

Die Gläser der Joghurtmaschine im Test

Es gibt zwei unterschiedliche Varianten der Behälter, in denen die Joghurtmasse zubereitet wird: die Portionsgläser aus Glas oder aber auch nur ein einziger großer Behälter.

Handelt es sich um die Portionsgläser, so ist meist eine Anzahl von sechs bis acht im Lieferumfang enthalten. Sie haben eine Größe von etwa 160 ml, es handelt sich also eher um kleinere Portionen. Daher eignen sich diese Geräte eher für Single- oder auch Pärchenhaushalte. Die verschiedenen Portionen bieten zudem den Vorteil, dass man nicht den gesamten Joghurt wegwerfen muss, wenn einer schlecht wird, sondern man die anderen Gläser dennoch genießen kann. Kleine

Marmeladengläser können oftmals genauso gut Verwendung finden, ein Nachkauf der Ersatzgläser ist also nicht unbedingt notwendig, sofern einmal eines kaputt geht.

Hat das Gerät nur einen einzigen Behälter, so erhält man eine größere Portion an Joghurt, zumeist zwischen 1 und 1,5 Litern, diese Masse kann dann je nach Belieben portioniert werden.

Der Vorteil liegt hier in der Hinzugabe von weiteren Zutaten, beispielsweise Früchten etc. Im Gegensatz dazu ist diese Handhabung bei den kleinen Gläsern schwieriger bzw. umständlicher. Der große Behälter ist zudem etwas einfacher zu reinigen. Eine Empfehlung geht hier besonders an Familien bzw. wenn mehrere Personen mit im Haushalt leben.

Wenn Sie sich entschieden haben, sollten Sie auch die Transportfähigkeit der Gläser in Betracht ziehen genauso wie die Möglichkeit, die Gläser zu beschriften.

Der Timer / die Abschaltautomatik der Geräte

Die Vermutung legt nahe, dass ein Timer besonders nützlich und äußerst praktisch ist. Warum? Eine Zubereitung über Nacht ist dann gar kein Problem mehr, denn er schaltet sich eigenständig ab. Ein Signalton zeigt an, wann der Joghurt fertig und für das Kaltstellen bereit ist.

Das Joghurtbereiter Material des Gehäuses

Auch bei dem Material des Gerätegehäuses kommt es auf die Qualität an. Hochwertigere Geräte sind aus Metall bzw. Edelstahl im Yoghurtbereiter Test.

Nützliche Zusatzfunktionen

Sie sind nicht nur ein Liebhaber von Joghurt, sondern auch von Frischkäse und Käse? Einige Geräte können Ihnen diese Funktion bieten.

Die unterschiedliche Reinigung

Benötigt das Gerät keinen Strom bei der Handhabung, so lässt es sich ganz einfach reinigen. Die Gläser bei einem elektrischen Modell benötigen hier etwas mehr Zeit, allerdings sind sie meistens Joghurtbereiter im Test auch spülmaschinengeeignet, so dass es keine „Falsche“ Wahl darstellt, ein Gerät mit mehreren Gläsern zu wählen.

Joghurtbereiter kaufen: Der Preis

Auch der Preis spielt eher eine untergeordnete Rolle, denn es gibt bereits gute Geräte zum Einstieg unter 20 Euro. Mit einem höheren Preis steigt dann meistens die Optik und die Qualität des Materials.  

Hersteller und deren Marken: Klarstein, Severin, Rosenstein & Söhne, Bomann, Moulinex

Weitere Fragen und Antworten

Gibt es spezielle Rezepte für Joghurtmaker?

demnächst findet Ihr auf dieser Webseite weitere Rezepte und Ideen zum Thema Joghurt selber machen. Ihr habt leckere Rezepte, dann schickt uns diese gerne zu und wir teilen diese hier mit anderen Leuten. 

Verbraucht ein Joghurtbereiter viel Strom?

Natürlich hängt der Stromverbrauch vom jeweiligen gerät ab, allerdings haben die meisten einen Verbrauch um die 10 Watt. Dieser Wert liegt also deutlich unter dem Wert der meisten anderen Elektrogeräte. Eine Joghurtmaschine arbeitet folglich sehr stromsparend. Im Joghurtmaschine-Test konnten in diesem Punkt alle Kandidaten die Kunden überzeugen. 

Wie warm wird die Maschine bei der Joghurt Verarbeitung?

Die optimale Temperatur zur Herstellung von Joghurt liegt bei 42 Grad. Das Gerät an sich kann jedoch bis zu 45 Grad Celsius werden.

Das Fazit zum Joghurtbereiter

Sie mögen Joghurt? Joghurt ist ein wichtiger und großer Bestandteil Ihrer täglichen Ernährung? Sie wollen sich etwas gönnen und sich zugleich gesund ernähren? Joghurtzubereiter bieten die Gelegenheit dazu und machen Ihr Leben bei der Herstellung von Joghurt wesentlich einfacher.

Egal, welchen Joghurt sie mögen, lactosefrei, oder aber auch besonders fruchtig – das Gerät macht in jedem Fall ein schmackhaftes Produkt aus den Zutaten.

Und das Beste: Sie können komplett selbst bestimmen, was hinein kommt. Zudem fällt die Wahl eines Produktes letztlich relativ leicht und man muss sich nicht Wochen zuvor mit dem Thema auseinandersetzen. Außerdem günstig und dennoch gut, viele Geräte gibt es bereits ab einem Wert unter 20 Euro. Auf geht’s mit einem Joghurtbereiter zum leckeren Joghurt!